Berufsorientierung auf dem Historikertag

Ende September findet in Münster der 52. Deutsche Historikertag statt. Der Kongress zum Thema „Gespaltene Gesellschaften“ bietet über neue fachliche Perspektiven hinaus auch die Chance, sich über Berufsperspektiven von Historikerinnen und Historikern zu informieren. Ein Teil der Veranstaltungen wird von mir im Rahmen des Forums „Geschichte vor Ort. Forschung und Beruf in Westfalen“ mit organisiert.

Die Angebote richten sich an Studierende, Absolventen, Lehrer und alle Interessierten und sind öffentlich (kein Tagungsticket erforderlich).

Donnerstag, 27.9.2018
14:00–15:45 Uhr, F 33 (F-Haus): Ein Sprung ins kalte Wasser? HistorikerInnen und Berufseinstieg (Diskussionsveranstaltung mit Berufsanfängern aus der Region, Leitung: Dr. Lena Krull/Schnittstelle Geschichte & Beruf)

16:00–18:00 Uhr, F 33 (F-Haus): Kurzworkshop „Berufsorientiert studieren“ (Leitung: PD Dr. Mareike Menne/„Brotgelehrte“)

Freitag, 28.9.2018
11:00–13:00 Uhr, F 33 (F-Haus): Impulsberatung zur Berufsorientierung (Dr. Lena Krull/Schnittstelle Geschichte & Beruf, PD Dr. Mareike Menne/„Brotgelehrte“, Dr. Jörg Pannier/Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Anmeldeliste liegt an den vorhergehenden Tagen im Raum aus)

Weitere Angebote zur Berufsorientierung finden den ganzen Tagungszeitraum über im Rahmen des Nachwuchsforums statt. Fest notiert habe ich mir den Termin für die Gründung des Netzwerks „Berufsorientierung“!  In diesem Sinne: bis Ende September in Münster.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.