Metallene Zeugen der Vergangenheit – als Numismatiker im Museum

von Nelly Pankratz (2-Fach-Bachelor | Kunstgeschichte | Sinologie)

Geschichten von großartigen Gold- und Münzschätzen, die ein Landwirt bei seiner Arbeit auf dem Acker entdeckt und die ihm urplötzlich von einem kläglichen Dasein zu großem Reichtum verhelfen, sind recht geläufig. Auch wenn man diese intuitiv in die Rubrik der modernen Legenden einordnet, geschieht so etwas doch auch in der Realität. Immer wieder kommt es überall zu Münzfunden. Nun fragt man sich, ob sich der Finder – wie in den fantastischen Erzählungen – zur Ruhe setzen und die Seele baumeln lassen kann oder ob er gar seinen Fund aus den Händen geben muss. Was geschieht in der heutigen Zeit mit Funden dieser Art? Wer ist für den weiteren Verbleib und die Untersuchung der Objekte verantwortlich? Diesen und weiteren Fragen, besonders nach den Berufsperspektiven in seinem Fachbereich und im Museum insgesamt, stellte sich der Numismatiker Stefan Kötz M.A. in der Veranstaltung „Berufe für Historiker (und andere Geisteswissenschaftler)“ im Wintersemester 2015/16. Metallene Zeugen der Vergangenheit – als Numismatiker im Museum weiterlesen